20 goldene Regeln für Trader

Regeln, Regeln, Regeln… da will man seine Freiheit als Trader genießen und was muß man den ganzen lieben, langen Handelstag machen? Sich an Regeln halten.

Hier mal wieder eine Sammlung die leicht zu lesen und schwer umzusetzen ist. Viele haben ja schon Schwierigkeiten damit, überhaupt irgendwelche Regeln für ihr Handeln aufzustellen. Sich anschließend auch noch bedingungslos daran zuhalten, ist dann die nächste Herausforderung.

Versucht mal eine neue Regel für euren Tagesablauf aufzustellen. Z.B.:

• Ich esse jeden Tag, außer am Wochenende, einen Apfel. Oder…
• Ich lese 2x in der Woche in einem Buch, anstatt ins Fernsehgerät oder ins Internet zu glotzen.

Das mal einen ganzen Monat lang durchziehen, dann weiß man ob man diszipliniert ist oder nicht. Aus dieser Erfahrung kann man dann Rückschlüsse ziehen, ob man an sich arbeiten muß, oder ob man bereit ist, sich auch diszipliniert an Handelsregeln zu halten.

 

  1. Vergiß die Nachrichten, denk an den Chart. Du bist nicht klug genug um zu wissen, wie die Nachrichten die Preise beeinflussen werden. Der Chart weiß schon Bescheid, dass die Nachrichten kommen.
  2. Kaufe beim ersten Rücksetzer vom neuen Hoch. Verkaufe beim ersten Anstieg nach einem neuem Tief. Es gibt immer Leute, welche die Bewegung beim ersten Mal verpasst haben.
  3. Kaufe bei Unterstützung, verkaufe am Widerstand. Jeder sieht das Gleiche und alle warten draufzuspringen.
  4. Verkaufe/Shorte Rallys, keine Sell-Offs. Wenn der Markt fällt, machen Shortseller Profit und stehen bereit, sich einzudecken.
  5. Nie in einen großen „moving average“ hineinkaufen oder verkaufen. Siehe 3.
  6. Nie dem Momentum nachlaufen, wenn Du den Austieg nicht bestimmt hast. Gehe davon aus, dass der Markt drehen wird sobald Du drin bist.
  7. Exhaustion Gaps werden geschlossen. Breakaway und Continuation Gaps nicht. Diese Weisheit von erfahrenen Tradern ist eine Lüge. Trade in die Richtung der Gap-Unterstützung wenn immer möglich.
  8. Trends testen die Widerstands-/Unterstützungspunkte. Steige hier ein, auch wenn es weh tut.
  9. Geh mit dem TICK und nicht dagegen. Sei kein Held. Folge dem Geld.
  10. Wenn Du nachsehen musst, ist es nicht da. Vergiss Dein Diplom und traue Deinem Instinkt.
  11. Verkaufe beim 2. Hoch, kaufe beim 2. Tief. Nach scharfen Rücksetzern läuft jeder neue/erste Test eines Hochs oder Tiefs in einen Widerstand. Erwarte das Break beim dritten oder vierten Versuch.
  12. In der letzten Stunde ist der Trend dein Freund. Wenn um 15:00 Uhr(EST) das Volumen hochgeht, erwarte nicht, dass irgendjemand „umschalten“ wird.
  13. Meide die Eröffnung. Die sehen DICH Idioten kommen.
  14. 1-2-3-Abprall. Suche nach Abwärtstendenzen um nach einem Top, zwei niedrigeren Hochs und einem Doppelboden in die Gegenrichtung zu gehen.
  15. Bullen leben über der 200-Tagelinie, Bären darunter. Verkäufer töten Rallys unter dieser Marke und Käufer stehen als Retter über dieser Linie bereit.
  16. Preise haben ein Gedächtnis. Was passierte mit dem Preis das letzte Mal auf einem bestimmten Niveau? Die Chancen stehen dafür gut, dass genau das Gleiche wieder passiert.
  17. Hohes Volumen tötet die Bewegung. Extreme Übertreibungen nehmen Käufer und Verkäufer aus dem Markt, was für eine anschließende Seitwärtsbewegung sorgt.
  18. Trends wechseln nicht sofort. Gegenbewegungen bauen sich langsam auf. Die erste starke Abwärtsbewegung findet immer Käufer und die erste starke Aufwärtsbewegung immer Verkäufer.
  19. Bodenbildungen dauern immer länger als Tops. Angst greift schneller als Gier um sich, was bewirkt, dass Aktien vom eigenen Gewicht nach unten gezogen werden.
  20. Steig vor der Masse ein bzw. aus. Du musst deren Geld nehmen, bevor sie deins nehmen.

 

Deine Meinung, bitte